Black Beauty – oder kann man Schaffelle färben?

von
1 Permalink

 

 

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, ob und wie man Schaffelle färben könnte. Prinzipiell kann man sich ja gleich ein Fell  in der gewünschten Farbe kaufen… aber ich bin und bleibe eben doch ein Upcyling-Fan: Irgendwann fiel mir ein, dass bei meiner Mutter noch ein Bezug von einem Frisierhocker aus den 50er Jahren herumliegen müsste, den hatten sie selbst einmal geschenkt bekommen. Hatte er doch ein paar mal gute Dienste zum Fasching als coole Perücke gleistet und verstaubte nun im uralten Faschingskoffer im Keller meiner Eltern…

So sah das „Fell-Dingens“ vor meiner Farbbehandlung aus – ehrlich gesagt auf dem Bild ein bisschen hübscher als in original, weil eben schon ein ziemlich verstaubt und vergilbt.

 

Semesterprojekt von Rebecca & Janine - 26.1.2012 model: Holger

 

Dann habe ich mir ganz normale schwarze Stofffarbe gekauft und das Ding damit in die Waschmaschine gesteckt. Nachdem man Felle auch vorsichtig waschen kann – kein Problem, dachte ich mir.

Uiiiii, was wurde mein Gesicht lang, als ich den Wuschel nach dem Färbegang aus der Waschmaschine zog: Schön sauber war er schon, aber farblich so gut wie unverändert… häääää… aber Wolle kann man doch auch färben, oder???? Nun war ich aber neugierig geworden und habe im Internet recherchiert – das hätte ich eigentlich auch vorher schon machen können…

Hier das Fazit: Schaffell ist von der Substanz wie „Haare“ (ja loooogisch!!!!) uns kann somit wunderbar mit Haarfärbemittel gefärbt werden…

Und das ist das Ergebnis mit blauschwarzer Haarfarbe:

 

Semesterprojekt von Rebecca & Janine - 26.1.2012 model: Holger

 

Ausgerüstet mit Gummihandschuhen und Schürze habe ich eine Packung Haarfärbemittel auf dem runden Schaffell verteilt (im Edelstahlwaschbecken). Puhh… ziemlich mühsam, es stinkt und ein kleineres Loch ist durch das Einmassieren der Farbe und wahrscheinlich der „Vorberhandlung“ in der Waschmaschine entstanden. Aber nach und nach war alles mit der Creme bedeckt und nach einer guten halben Stunde war alles dunkel und ich total benebelt.

Sehr spannend war dann, wie wohl die Farbe nach dem Auswaschen sein würde…

 

Semesterprojekt von Rebecca & Janine - 26.1.2012 model: Holger

 

Ein bisschen härter ist das Leder geworden, aber ich finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Das Fell selbst ist ganz weich, glänzend und endlich Schwarz geworden, wie neu!

Dann habe ich ein schwarzes, rundes Kissen in passender Größe genäht und das Fell auf die Oberseite geheftet. Fertig war ein wunderschönes Sitz- und vor allem KUSCHELKISSEN.

 

 

Semesterprojekt von Rebecca & Janine - 26.1.2012 model: Holger

 

Aber wen ich mir da ins Haus geholt habe, bin ich mir immer noch nicht so ganz sicher…

 

 

Liebe Grüße aus dem Upcycling-Labor

Bis bald, euere

der_abbinder

1 Comment
  • Solveig
    Juli 28, 2016

    Klasse! Auf diese Idee wäre ich so gar nicht gekommen und hätte das Pelzchen vermutlich entsorgt. Und wie schade wäre das gewesen, wenn man das Ergebnis jetzt sieht. Gefällt mir, wie du alten Sachen zu neuem Leben verhilfst.
    Liebe Grüße!
    Solveig

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.