…durchs Schlüsselloch geschaut: No. 1

von
18 Permalink
Letztes Mal hatte ich euch ja schon angekündigt, dass ich mal ein paar Bilder von unserem Ferienhaus zeige. Eigentlich ist es als Ferienhaus nur eine Zwischennutzung, denn es ist unser „Austragshäusel“: mein Mann und ich wollen, wenn die Kinder ihre eigenen Wege gehen, ganz dort hin ziehen.
Wir hatten schon immer von einem eigenen Haus geträumt, aber den richtigen Zeitpunkt für einen Kauf irgendwie verpasst. Beide sind wir seit Jahren selbständig, da weiß man auch nie, ob es immer gut läuft. Zusätzlich sind die Preise auch im Münchner Umland so exorbitant gestiegen, dass man das nicht mehr bezahlen kann. So war das Thema für uns erst mal abgehakt.
Dann… hat sich vor ca. 3 1/2 Jahre überraschend die Möglichkeit ergeben, das Nachbargrundstück (mit Haus) meiner Schwiegereltern zu kaufen. Sie wollten auf keinen Fall dass ihnen ein mehrstöckiges Mietshaus vor die Nase gesetzt wird und haben uns sehr unterstützt.
So sind wir doch noch zu einem Haus gekommen – allerdings in Memmingen im Allgäu. Es nicht zu klein und nicht zu groß ca. 145 qm, steht am Ende einer Sackgasse direkt am Bach, umgeben von ganz viel Grün. Leider war das Haus aus den 60er Jahren nur ein etwas besserer Rohbau. Fenster, Heizung, Elektrik, Wände, Böden und Fassade – alles haben wir erneuert und wirklich sehr, sehr viel selber gemacht. Unser bester Mann dabei: mein Schwiegervater mit fast 80 Jahren – ohne den ging gar nichts! J
Die Küche wurde kurz vor Weihnachten fertig, weil wir unbedingt die Feiertage dort verbringen wollten. Es ist eine sehr schlichte geradlinige Küche geworden – dazu wollte ich als Kontrast etwas „bodenständiges“. Und so hab ich aus alten Obstkisten (bei DaWanda bestellt – wo sonst: http://de.dawanda.com/shop/Kistenkolli) ein Küchenregal gebaut:

 

Meine liebe Mama hat jetzt bestimmt ein Déjà-Vu-Erlebnis: Stand doch in meinem Jugendzimmer genau so ein Regal für meine gesammelten Schätze, nur hatte ich damals eine „blaue Phase“.
Als meine neuen alten Kisten per Post ankamen, konnte ich es gar nicht fassen, wie ein Gebrauchsgegenstand so schön altern kann. Alle Kisten waren wunschgemäß im gleichen Farbton geliefert worden und ein Blick genügte mir, um zu erkennen: die Farbe harmoniert perfekt mit dem Boden im Ferienhaus.
Wie viele Kilo Obst die armen Kisten wohl im Laufe der Jahre tragen mussten, bleibt wohl ihr Geheimnis. Bei uns haben sie jedenfalls einen tollen Platz gefunden. Hinten haben wir die Holzkisten mit zwei Latten verbunden und vorsichtshalber auch noch an der Wand befestigt.
Habe ich schon mal erzählt , dass ich Vorher-Nachher-Bilder über alles liebe. Manchmal, wenn ich etwas gefrustet bin, dass mal wieder nichts voran geht, schaue ich mir die alten Bilder an und bin jedes mal total überwältigt, was wir alles geschafft haben. Und das alles neben unseren Jobs, ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein, Blog, eigenes Label und nicht zu vergessen unseren drei Kindern. Alles immer nur am Wochenende und in den Ferien.
Allerdings hatten wir auch viele liebe Helferlein: Familie und Freunde, die beim streichen, Fußboden verlegen und Schränke transportieren geholfen haben – die List ist lang. Und nicht zuletzt hat uns das fantastische Essen von meinen Schwiegereltern, während der Bauarbeiten, das Arbeiten doch sehr erleichtert. J Jetzt können wir uns endlich revanchieren und für sie kochen, was sie auch ganz toll finden und sehr genießen.
Dieses Bild von der alten Küche ist noch eins der „harmlosen“. Unter mindestens drei Schichten Tapete grinsten uns im ganzen Haus unendlich viele Risse und Unschönheiten an. Für die Idee, das komplette Haus innen neu verputzen zu lassen, bin ich meinem Mann uuuunendlich dankbar. Es ist einfach so schön geworden und die Risse sind zum Glück auch nicht wieder nach gekommen.
 
Außenbilder vom Haus kann ich euch noch nicht bieten, die gibt´s erst nach den Sommerferien. Zwar wurde das Haus schon letztes Jahr im Spätsommer neu verputzt und gestrichen, aber es fehlt noch die entscheidende „Schönheit“. Das heißt die Fensterläden an Terrassen- und Balkontür, sowie für Küchen- und Esszimmerfenster müssen noch gestrichen und anmontiert werden. Und dann fehlt noch die Balkonbrüstung, die Holzterrasse, der Kiesweg ums Haus…

Ich hoffe, euch hat der kleine Blick durchs Schlüsselloch gefallen – bald gibt’s mehr…

Liebe Grüße, Kelly

18 Comments
  • Mia
    Juni 1, 2014

    Liebe Kelly,
    auch ich liebe solche Vorher- / Nachher -Bilder……Wahnsinn, was ihr aus der Küche gemacht habt !!!
    Ich bin schon ganz gespannt auf die Aussen – Bilder *g*
    Liebe Grüsse Mia

  • Ellen
    Juni 1, 2014

    Das sieht toll aus. Da habt ihr ja wirklich viel Arbeit hinter euch.
    Aber jetzt dürft ihr genießen, trotz der Arbeit, die noch vor euch liegt. Und ich weiß, wovon ich rede 😉

    LG Ellen

  • wunderschön-gemacht.de
    Juni 1, 2014

    ihr könnt zurecht wahnsinnig stolz sein auf euer werk! die obstkisten sind wundervoll. herzliche waldgrüsse, dunja

  • Tonkabohne Sabine
    Juni 1, 2014

    Liebe Kelly,
    Für dieses Schmuckstück hat sich doch alle Arbeit gelohnt.
    Einfach nur traumhaft schön 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Sonnenschein
    Juni 1, 2014

    Liebe Kelly,

    Wunderschön habt ihr es schon. Bin gespannt auf mehr.
    Kannst du mir sagen woher die Lampenshirme über dem Esstisch sind?

    Lieben Gruß,
    Teresa

    • Kelly
      Juni 1, 2014

      Liebe Teresa,
      die Lampenschirme sind von IKEA: BÖJA 59,-
      http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/40152280/
      Ich hatte sie mal in der Ausstellung hängen sehen und fand sie super. Die hatte ich schon fast ein Jahr liegen, bis dann die Küche endlich fertig wurde 😉
      Lampen kaufe ich nur, wenn ich sie vorher auch beleuchtet gesehen habe, es gibt so viele tolle Lampen, aber ob die dann auch ein schönes Licht machen? Und nur mit den alten Glühbirnen – da bin ich komisch…

      Liebe Grüße, Kelly

  • Sunday Roses
    Juni 1, 2014

    …ich würde sagen, da freut man sich auf die Rente….lach….sieht richtig toll aus und die Idee mit dem Obstkistenregal ist "mal wieder" nachahmenswert!
    Liebe Grüße
    Beate

  • Ein Schweizer Garten
    Juni 1, 2014

    Sieht klasse aus, und ich bin gespannt wie die Aussenansicht ausfällt.
    Ich liebe Vorher-Nachher-Bilder – sie animieren so schön, selber etwas anzupacken!
    Lg Carmen

  • RAUMKRÖNUNG
    Juni 1, 2014

    Liebe Kelly,
    ich bin total begeistert von Eurem Vorher-/Nachher Eures Häuschens.
    Die Küche IST ja wunderschön 🙂 Und Deine Upcycling-Idee mit den Obstkisten ist richtig, richtig toll.
    Bin schon auf weitere Bilder gespannt….
    Hab' einen tollen Sonntag,
    liebe Grüße, Anja

  • Zauberhaft Wohnen
    Juni 1, 2014

    Das sieht ganz, ganz großartig aus. Ich liebe diese Kontraste von schlicht (Küche) und rustikal (Kisten).. ich glaub ich brauch auch mal solche Kisten. Ich suche noch immer etwas für meine Kochbücher 🙂
    Danke für den tollen Einblick!
    Lg und einen schönen Sonntag von Haydee

  • Annika
    Juni 1, 2014

    Sehr schön. Und noch viel schöner, dass das ganze in Memmingen ist. Da bin ich nämlich her 😉 Schön bei uns, gell? Wenn du mal ein paar Ausflugstipps brauchst, kannst du dich gern melden…

    • Kelly
      Juni 1, 2014

      Liebe Annika,
      … das mach´ ich! In den Sommerferien werden wir hoffentlich viel Zeit am "am Memminger Strand" verbringen und in letztere Zeit hatten wir noch nicht soooo viel Zeit für Ausflüge!

      Lieben Dank und viele Grüße, Kelly

  • melancholia
    Juni 1, 2014

    wow!!!!! so ein schönes haus!!!! sehr sehr schöööööööööööööön!!!!! und die geschichte dazu zeigt, dass man manchmal glückliche zufälle und liebe menschen um sich hat, die einem das leben viel schöner machen 🙂 liebe grüße von aneta

  • Meine Rosarote Seite
    Juni 1, 2014

    Wow – das sieht traumhaft aus. Und um das Gefühl, ganz allein etwas so Schönes hergerichtet zu haben, beneide ich euch fast ein wenig. Denn trotz aller Arbeit – hinterher kann man sooo stolz sein!
    Geniesst euer "Auszeit"-Ziel!
    LG Vanessa

  • Kerstin
    Juni 1, 2014

    Eure Küche sieht klasse aus. Die Idee mit den Weinkisten in einer modernen Küche ist wunderschön.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Katrin
    Juni 2, 2014

    Ich freu mich auf "mehr"! Das sieht ja wirklich toll aus, da könnt Ihr echt stolz sein auf das was Ihr geschaffen habt.

  • puss o kram
    Juni 4, 2014

    Deine Essecke ist wahrlich ein Traum und so wunderschön aufgeräumt. Ich liebe den Kontrast der dunklen Stühle mit dem weißen Tisch! Herrlich!
    Liebe Grüße, Barbara

  • Jule aus 9B
    Juni 6, 2014

    Das habt ihr wirklich gut hingekriegt, es sit ein schönes Haus. Wir haben übrigens den gleichen Esstisch (in dunkel) und die Lampe, und ich ahbe eine alte Weinkiste für meine Kochbücher. Es sit einfach herrlich! Ganz toll finde ich eure Esszimmerstühle, wo habt ihr die bloß aufgetan? Die würden mir auch gefallen, da ich so einen SCHOOLHOUSE Style ganz toll finde, aber auf Flohmärkten hatte ich bisher nie Glück und wenn man sie von Händlern kaufen will, gibt es nicht mehrere gleiche oder die Preise sind echt unverschämt… 😉
    Viele liebe Grüße
    Jule aus 9B

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.